FILMARCHIV
 
UNERHÖRT! Musikfilmfestival 2013 – TEIL I

 

BUEBE GÖ Z’TANZ

Steve Walker I CH I 2012
Die Alpen-Pogues von KUMMERBUBEN arbeiten mit Izumi Shuto und Martina Langmann, zwei Tänzerinnen des Berner Balletts, an einem gemeinsamen Stück. Als erste Rockband der Welt wollen die BUBEN im Stadtheater von Bern auftreten. Die beiden Frauen möchten als Choreographinnen auf sich aufmerksam machen. Langzeitbeobachtung eines Schaffensprozesses, der zwei Welten zusammenbringt, nicht immer schmerzfrei.
 
 

HOW WE ENTERED EUROPE - THE SexA CASE

Ines Pletikos I CRO I 2013
SexA (Sedativ ex Apoteka) aus Zagreb waren in den 80er Jahren Helden der Postpunk-Underground-Szene Jugoslawiens. Produzentenlegende Steve Albini interessiert sich für die Band. SexA zieht 1990 nach Holland. Dann bricht der Balkankrieg aus. Rund 20 Jahre später - Kroatien steht vor dem EU-Beitritt - ziehen die ehemaligen Mitglieder eine Bilanz ihres Scheiterns.
 
 

IF NOBODY IS PLAYING

Gjorgji Janevski I MAZ I 2010
Der Film begleitet die schwierigen Anfänge der Underground-Band Bernays Propaganda aus Skopje um Vasko Atanasoski. Der umtriebige Straight-edger tut in bester DIY-Manier alles, um seine Musik voranzubringen - ein Parcours mit reichlich Hindernissen und grotesken Begebenheiten durch den mazedonischen Alltag.
 
 

KEIN VERTRAUEN. KEINE ANGST. UM NICHTS BITTEN

Peter Rippl I D RUS I 2012
Blatnjak, so nennt sich das Liedgut der russischen Diebe und Gauner. Es baut auf einer langen Geschichte politischer Willkür auf. Der Film konzentriert sich auf die Untergrund-Kultur ab den 1960er Jahren und ihre Protagonisten, deren Musik unter der Hand millionenfach kursierte und sich bis heute, in traditionell akustischer Form wie in aktualisierter elektronischer Abwandlung, großer Beliebtheit erfreut. Soundtrack der Verhältnisse.
 
 

LA PERLA DEL MAR

Joachim Jung I D I 2013
30 Minuten Rohschnitt eines Projekts über die 86-jährige spanische Sängerin María Mérida von den Kanaren.
 
 

MEDITATIONS ON THE DANCEFLOOR

Marietta Kesting I D I 2013
30 Minuten Rohschnitt eines Film-Essays über Catherine Britton aka DJ Cassy.
 
 

TEIL II >>

<< TEIL III

zur Archivübersicht