FILMARCHIV
 
UNERHÖRT! Musikfilmfestival 2015 – TEIL III

 

REGGAE MUSIC

Rolf Coulanges I D I 1979
Früher, kaum gezeigter deutscher Reggae-Film, der sachlich über ein Kingston staunt, in dem Musik die Hauptrolle zu spielen scheint. Kein Name-dropping für Nerds, eher ethnographisch eingefärbter Wunsch zu verstehen und zu berichten.
 

REVENGE OF THE MEKONS

Joe Angio I USA I 2013
MEKONS, das ist eine von linken Kunststudenten aus Leeds gegründete und nunmehr in sechs Städten auf drei Kontinenten lebende Gemeinschaft von Musikern. Der Film begleitet die Band vier Jahre lang und zeichnet mit Archivmaterial den bemerkenswerten Weg nach von dezidierten Punk-Dilettanten zu nicht minder rauen Sachwaltern diverser Country- und Folk-Traditionen. Greil Marcus sagt: "The Mekons ist die Band, die die Punk-Ideologie am meisten ernst genommen hat". Neben dem Musikkritiker kommen Schriftsteller Jonathan Franzen, Musiker Will Oldham, Künstler Vito Acconci uvm. zu Wort.
 

STERNBRÜCKE

Jonas Schaul I D I 2015
Heimspiel. Langzeitbeobachtung. Die berüchtigte Hamburger Sternbrücke. Drei Orte für Musik in der Stadt: die Astra Stube, das Fundbureau, der Wagonbau.
 

THE CASE OF THE THREE SIDED DREAM

Adam Kahan I USA I 2013
Rahsaan Roland Kirk (1935-1977) war mehr als ein blinder Musiker, der gleichzeitig auf drei Saxophonen spielen konnte. Er war Erforscher und Vermittler des Jazz, den er Schwarze Klassische Musik nannte. Mit Archivmaterial, Interviews und Animationssequenzen entsteht das Porträt eines Mannes, den selbst ein Schlaganfall nicht darin hinderte, seiner "Religion der Träume" nachzugehen.
 
 

THE STORY OF TECHNOVIKING

Matthias Fritsch I D I 2015
Fuckparade im Jahr 2000 gegen den Ausverkauf von Techno durch die Loveparade. Künstler filmt halbnackten Tänzer, macht Experimentalfilm. Der entwickelt sich innerhalb von 15 Jahren zum viralen Video: Eine globale Internet-Community kreiert kollektiv eine Kunstfigur, neben zahllosen Bezugnahmen entstehen tausende audio-visuelle Remixe. Zwischendurch merkt der Tänzer: Er will das nicht. Gerichtstermine. Auch das kann Musik: Prozesse anstoßen, die das Verständnis davon verändern, was wir als öffentlichen Raum bzw. als Privatheit ansehen.
 

WE PLAYED AT SQUATS

Klaus Winkle I AT I 2014
Die Jazzcore-Punks von NOMEANSNO aus Vancouver touren seit etlichen Jahren regelmäßig durch Europa. Als RAMONES-Cover-Band THE HANSON BROTHERS machen sie weitere Auftrittstermine klar. Bei diesem Film hat man das Gefühl: Immer, wenn die Kanadier nach Österreich kommen, ist Regisseur Klaus Winkler dabei. Ein Fan wird Filmemacher: Zeitreise mit Konzertausschnitten, Statements und diversen Frisur- und Kleidungsvariationen.
 
 

TEIL I >>

<< TEIL II

zur Archivübersicht