Margarete Kreuzer

Electronic/Live I Music Documentary I D I 2017 I Länge: 90 Minuten

Kalter Krieg und Kosmonauten, das Universum wird zum Sehnsuchtsort. Mit Beginn des Space Age formierte sich eine der ersten Elektronikbands Deutschlands, deren Klänge ihre Hörer in andere Sphären zu katapultieren wusste – ganz ohne Rakete oder konspirativen Konsum. Margarete Kreuzers „Revolution of Sound“ zeigt Tangerine Dream erstmals hinter den Kulissen, auf Tour, beim Fotoshooting, im Urlaub. Zitate aus Edgar Froeses Autobiografie führen durch die Dokumentation, machen ihn post mortem zum Erzähler des Films. Mit seiner Band begab er sich auf eine lebenslange Suche nach dem ultimativen Sound. Struktur? Schoss er ins All, brach auf zu neuen Welten und die Grenzen der Linearität. Er komponierte lieber visualisierbare Stimmungen. Wiederholte, vervielfältigte, variierte: Herzschläge, Atemlaute, Synthesizertöne.
 
 
ZUR FILMÜBERSICHT