Till Schauder

Hip-Hop/Rap I Music Documentary I D I 2017 I Länge: 87 Minuten

Für seine Überzeugungen könnte er irgendwann mit dem Leben bezahlen. Im Jahr 2012 veröffentlicht der iranische Sänger Shahin Najafi den satirischen Rap-Song „Naghi“. Der Track handelt von politischer Unterdrückung, ökonomischen Sanktionen, sozialer Ohnmacht. Das Cover zeigt eine einer Moscheekuppel ähnelnde weibliche Brust mit Regenbogenfahne auf der Brustwarze. Zu viel. Radikale Geistliche sprechen eine Todesfatwa gegen Najafi aus. Mit seinem Song soll er Ali al-Naghi verunglimpft haben, einen der zwölf von schiitischen Muslimen verehrten Imame. Ein Kopfgeld von 100.000 Dollar wird ausgesetzt, Tausende fordern seine Hinrichtung. Najafi gelingt die Flucht nach Deutschland. Die Dokumentation „Wenn Gott schläft“ berichtet von Najafis Leben mit der Fatwa. Dem Leben mit der Ungewissheit. Mit der allgegenwärtigen Bedrohung. „Die Angst ist ein Teil von mir.“

DONNERSTAG I 21.09.2017 I 20:30 I STUDIO-KINO 1


 
 
ZUR FILMÜBERSICHT