Musikfilme 2016

UNERHÖRT! Musikfilmfestival Hamburg

Blur: New World Towers – From Hong Kong To Hyde Park And Back

Zwei brilliante Live-Konzerte stehen für den Weg der letzten Jahre von BLUR, der von einer unerwarteten Karriere-Pause, beschlossen in Hongkong, über die umjubelte Rückkehr nach London bis zum emotionalen Wiedersehen mit den Fans in Asien führt – reichlich Gelegenheit, um den Musikern auch in intimeren Momenten näher zu kommen.

Sam Wrench
UK I 2015 I 93 Minuten
Fast Welt Weit

Ostwestfalen-Lippe, 1980er Jahre: In der westdeutschen Kleinstadt Bad Salzuflen träumten fünf Teenager davon, Popstars zu werden. In einer Garage am Waldrand bauten sie ein Tonstudio auf und gründeten das Musiklabel „Fast Weltweit“. 30 Jahre später trifft der Film Michael Girke, Bernadette Hengst, Achim Knorr, Frank Spilker und Frank Werner beim Osterfeuer auf einem heimatlichen Bauernhof wieder.

Caroline Kirberg
DE I 2016 I 22 Minuten
Freiheit Freiheit Wirklichkeit

Auf der Suche nach der Realität des Lebens von unabhängigen Musikern in digitalen Zeiten hat das Film-­ und Kunstkollektiv “relativ kollektiv” über ein Jahr lang die Protagonisten des Labels und Netzwerks “Analogsoul” in Leipzig, Berlin, Erfurt und Jena begleitet und die Musiker in ihren Lebenswelten aufgesucht: in Proberäumen, beim Field Recording, auf Konzerten, aber auch beim „Brotjob“.

André Klar / Benjamin Büttner
DE I 2016 I 37 Minuten
Girl Power

Sany ist Graffiti-Künstlerin aus Prag. Mit der Kamera in der Hand war sie in den letzten acht Jahren in 15 Städten auf der ganzen Welt unterwegs und hat sich den Frauen dieser stark von männlichen Akteuren dominierten Subkultur gewidmet.

Sany
CZ I 2015 I 80 Minuten
Hot Sugar’s Cold World

Vielschichtiges Porträt von Nick Koenig aka Hot Sugar, Soundscape-Künstler, HipHop-Beats-Produzent und DJ aus New York mit familiären Wurzeln in Frankreich und Polen. Weißes Mittelklasse-Hipstertum, langsames Erwachsen-Werden, lähmende Zweifel – und immer wieder Energieschübe und aufschlussreichste Begegnungen bei der Suche nach neuen Geräuschen und ihrer Transformation in Musik.

Adam Bhala Lough
USA I 2015 I 86 Minuten
In the Audio-Visual Maze – A Guided Tour for Movie Conoisseurs

Live-Performance mit Fundstücken aus abgelegeneren Regionen der Filmgeschichte. Durch Auswahl und Zusammenstellung der Ausschnitte weist VJ Safy Sniper der Musik in ihnen die Hauptrolle zu. Safy Sniper gehört zu den Pionieren des VJings. Seit über 30 Jahren arbeitet er dort, wo Bilder und Sounds – oft miteinander, manchmal in Konkurrenz – um die Aufmerksamkeit des Publikums buhlen.

VJ Safy Sniper
DE I 2016 I 60 Minuten
Inside The Mind Of Favela Funk

Zwei holländische Regisseurinnen zeigen das Leben in einem der größten Armenviertels von Rio de Janeiro und die dort dominierende Musik, Favela Funk. Erhellendes über die Zusammenhänge von Lebensfreude, Armut, Sexismus und dem Dancefloor als Ausagierungsort von Sehnsüchten und sozialer Befriedung mitten im ganz großen Unfrieden …

Elise Roodenburg / Fleur Beemster
NL I 2016 I 76 Minuten
Junun

In der über 600 Jahre alten Festung Mehrangarth (Rajasthan/Indien) kommen lokale Qawwali-Musiker, der israelische Komponist Shye Ben Tzur und RADIOHEADs Jonny Greenwood zusammen, Regie führt Hollywood-Arthouse-Ikone Paul Thomas Anderson (u.a. BOOGIE NIGHTS, MAGNOLIA, INHERENT VICE) – auf den Punkt gebrachtes Feiern von Vielfalt in Gemeinschaft.

Paul Thomas Anderson
USA I 2015 I 56 Minuten
Keine Atempause – Düsseldorf, Der Ratinger Hof Und Die Neue Musik

FEHLFARBEN, DEUTSCH AMERIKANISCHE FREUNDSCHAFT (DAF), DIE TOTEN HOSEN, S.Y.P.H., DER PLAN, ÖSTRO 430 und andere, vom Punk beeinflusste Bands gründen sich Ende 70er/Anfang 80er Jahre im Umfeld der Kneipe Ratinger Hof, in unmittelbarer Nähe zur berühmten Düsseldorfer Kunstakademie. Mit dieser Szene und gemeinsam mit bzw. in Abgrenzung zu Vorläufern wie KRAFTWERK bildet sich die musikalische DNA der Stadt heraus, die neue, die wahre Düsseldorfer Folklore!

Oliver Schwabe
DE I 2016 I 45 Minuten
Lo Sound Desert – Two Chapters On Rock Music

Geschichtsunterricht durch einen beharrlichen Fan mit Sinn für die bildlich und dramaturgisch effektive Erzählweise: die Entstehung und Entwicklung des Stoner Rock (QUEENS OF THE STONE AGE, KYUSS u.a.) aus dem Geiste kalifornischer Wüstenbewohner, zumindest derjenigen im Coachella Valley, die der Hitze und dem Wohlstandseinerlei des American Way of Life etwas Anderes, Eigenes entgegensetzen wollten.

Jörg Steineck
DE I 2015 I 97 Minuten
Mali Blues

Fünf sehr unterschiedliche MusikerInnen aus Mali kämpfen mit ihrer Musik, gemeinsam, für einen toleranten Islam und für Verständigung und Aussöhnung im eigenen Land. Mit Fatoumata Diawara, Amy Sackho, Bassekou Kouyaté, Ahmed Ag Kaedi und Master Soumy.

Lutz Gregor
DE I 2015 I 90 Minuten
Melody Of Noise

Der Film begleitet mehrere MusikerInnen aus der Schweiz, die sich mit Leidenschaft neuen, unbekannten, noch nie gehörten Klängen verschrieben haben. Sie bauen neue Instrumente, arbeiten mit Alltagsgeräuschen und verwandeln Lärm in Klang – eine Entdeckungsreise ins Reich der hörenden Augen und sehenden Ohren. Mit Bruno Spoerri, Julian Sartorius, Stefan Heuss, Bubble Beatz, Peter Roth, Andres Bosshard, Saadet Türköz, Big Zis.

Gitta Gsell
CH I 2015 I 86 Minuten
Out And Bad: London’s LGBT Dancehall Scene

Beschreibung der lebendigen Szene queerer Jamaicaner in London, die sich ihren Spaß an Dancehall nicht durch dessen notorische Homophobie verderben lassen.

Daisy-May Hudson / Kartel Brown
UK I 2015 I 39 Minuten
Robert And The Never Ending Tour

Robert Fischer besucht oft Konzerte von Bob Dylan, manchmal gleich fünf hintereinander und mitunter folgt er der Legende trotz seiner Reiseangst quer durch Europa. Auch Dylan selbst, der mit gebürtigen Namen ebenfalls Robert heißt, ist seit Mitte der 80er Jahre permanent auf Tour. Jeden dritten Tag spielt er irgendwo auf der Welt ein Konzert. Ein Film über das Sammeln, Fan-Sein und die Variation in der Wiederholung.

Gerald Zahn
AT I 2015 I 56 Minuten
The Redemption Of The Devil

Porträt von Jesse „The Devil“ Hughes, Frontmann der EAGLES OF DEATH METAL, Ergebnis einer einjährigen Filmarbeit, während der „Zipper Down“, das aktuelle Album der EODM, fertiggestellt wurde. Darüberhinaus wird Jesse zum katholischen Priester geweiht, seine Beziehung zum ehemaligen Porno-Sternchen Tuesday Cross intensiviert sich – und seine Begeisterung für konservative Politik wächst. Gleichzeitig setzt er sich mit dem eigenen Vater auseinander und kämpft um das Sorgerecht für sein einziges Kind.

Alex Hoffmann
USA I 2015 I 82 Minuten
Voice – Sculpting The Sound With Majas S. K. Ratkje

Erster Dokumentarfilm über Norwegens bekannteste zeitgenössische Komponistin, experimentelle Musikerin und Klangkünstlerin Maja S. K. Ratkje. Der Film begleitet Ratkje durch die Jahreszeiten und quer durch Europa und zeigt die Vielseitigkeit ihres Schaffens. Dabei verdichten sich Performances, Soundaufnahmen und private Momente zum komplexen Porträt einer Künstlerin im Spannungsfeld zwischen Beruf und Familie, deren Energie und Schaffensfreude sich auf den Zuschauer übertragen.

Ingo Biermann
DE I 2015 I 93 Minuten
Yallah! Underground

Der Film folgt einigen der einflussreichsten und progressivsten Künstlern der heutigen arabischen Underground-Kultur von 2009 bis 2013 (vor, während und nach dem Arabischen Frühling) und dokumentiert ihre Arbeiten, Hoffnungen und Ängste in einer Zeit großer Veränderungen innerhalb der arabischen Welt.

Farid Eslam
CZ I 2015 I 85 Minuten
Young & Gay: Jamaica’s Gully Queens

Beschreibung der äußerst harten Verhältnisse für schwul-lesbische Menschen in Jamaica.

Adri Murguia
USA I 2015 I 25 Minuten