Above and Beyond –
The Global Rise Of Afro House

von Naomi Phillips

Die Wurzeln des Afro House

Naomi Phillips | Deutschland | 2021 | 60′ | Omdt+englUT

Ausgangspunkt des Projekts ist die Zusammenarbeit zwischen Filmemacherin Naomi Phillips und Aziz Sarr, Booker bei RISE, einer vom gleichnamigen Afro-House-Kollektiv aus Berlin initiierten Veranstaltungsreihe, das seit 2014 im Club Watergate Partys organisiert. Intention des Kollektivs ist es, dafür zu sorgen, dass dem Afro-House-Genre mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird. Dabei soll RISE nicht nur Schwarzen Menschen und People of Color als Begegnungsort und safer space zur Verfügung stehen, sondern es auch Anderen ermöglichen, in einen bewussten Austausch mit den Sounds des Afro House zu treten und so ein differenzierteres Bild der kulturellen Diversität zu erleben, die den afrikanische Kontinent und seine Bevölkerungen ausmachen.

Entsprechend erforscht „Above and Beyond – The Global Rise of Afro House“ die Wurzeln des Afro House u.a. in Südafrika, Kenia und Angola, reist nach New York – wo auch kein geringerer als Little Louie Vega eine Lanze für Afro House bricht – und stellt Künstler*innen wie Hyenah, Osunlade, Thandi Draai und viele, viele weitere vor. Es wird deutlich, dass Afro House selbst in Berlin, der vermeintlichen Welthauptstadt der elektronischen Musik (geschweige denn im Rest von Deutschland), noch nicht denselben Stellenwert wie im südlichen Afrika hat – aber auch, dass engagierte Menschen intensiv daran arbeiten, dies zu ändern.

ABOVE AND BEYOND - THE GLOBAL RISE OF AFRO HOUSE von Naomi Phillips