The Garden Of Robotic Unkraut

von Angela Christlieb

Experimenteller Noise-Rock
aus Wien mit künstlicher Intelligenz

Angela Christlieb | Österreich, Deutschland | 2022 | 30′ | dt. engl. OF

It’s like a garden. It’s growing on its own. It’s like genetically modified organisms we’re working with.

Seit Jahren tüftelt der Musiker, Komponist, Erfinder und Ingenieur Chris Janka unermüdlich an einem mechanischen MIDI-Orchester. Bis dato besteht es aus sechs verschiedenen Roboter-Instrumenten, gebaut aus Motoren, Relais, Elektromagneten und pneumatischen Bauteilen – eigene Klangerzeuger, die sich ihrer mechanischen Herkunft bewusst sind. Werden sie mit MIDI-Files gefüttert, entstehen neue, sehr spezielle Geräusche.

„Ich möchte elektronische Musik ‚humanisieren‘ „, sagt Chris Janka. „Per Wiedergabe des rein digital programmierten MIDI-Files durch analog-ungenaue Roboter wird die vorgegebene Exaktheit auf rein mechanischem Wege humanisiert – bzw. ‚mechanized‘ !“

Bald kam die Idee auf, mit der Band “Blueblut” – bestehend aus Chris Janka selbst (Gitarre), Mark Holub (Schlagzeug) und Pamelia Stickney (Theremin) – Stücke für ein Ensemble mit dem MIDI-Orchester zu komponieren. 

Ein erstes gemeinsames Konzert bestätigte das außergewöhnliche Klangspektrum. Da lag es schnell nahe, ausprobieren zu wollen, mit dem mechanischen Orchester auch zu improvisieren. Aber wie? Ein mechanisches Orchester, das improvisiert, braucht ein Gehirn samt Intelligenz.

Als Chris Janka im Oktober 2021 die Möglichkeit erhielt, in den renommierten ORF Rundfunk-Studios mit dem MIDI-Orchester und „Blueblut“ Aufnahmen zu machen, wurde der Klangkünstler und Philosoph Nicola L. Hein hinzugebeten. Hein schrieb eigens ein machine-learning-Programm für Jankas Roboter, um diese zu befähigen, selbständig mit den Musikern zu interagieren – also Musik zu improvisieren. Oder in Heins Worten: „Ich programmiere ein System, das durch seine wohldefinierten ästhetischen Grundmaßstäbe Dinge erzeugt, die unvorhersehbar sind. Die Unvorhersehbarkeit programmieren – das ist eigentlich paradox.”

Wie verhalten sich menschliche Musiker und mechanisierte Roboter zueinander? Entwickeln die Roboter während des Improvisationsprozesses ein soziales Verständnis? Was passiert, wenn sich eines der Instrumente in den Vordergrund drängt? Wird Nicola Hein, das Mastermind hinter dieser Künstlichen Intelligenz, in den Prozess eingreifen?